1. Home
  2. Magazine
  3. Basiswissen Gottesdienst: Der Ablauf

Basiswissen Gottesdienst: Der Ablauf

von
Gottesdienst
4.9/5
Votings von 29 Personen

Der katholische Gottesdienst ist genauestens durchstrukturiert und besteht aus mehreren Teilen.

Einzug

Er beginnt mit dem Einzug des Pfarrers und der Ministranten und der Begrüßung der Gemeinde. Darauf folgen Schuldbekenntnis und Kyrie; das Kyrie-Eleison-Gebet wird gesprochen oder gesungen. Nun wird das Gloria (Lobpreis) gemeinsam gesungen, woraufhin der Pfarrer mit dem Tagesgebet weitermacht, auf das die Gemeinde mit „Amen“ antwortet. Jetzt sind zwei oder drei Lesungen verschiedener Bibeltexte aus dem Alten und Neuen Testament an der Reihe sowie Lieder als Zwischengesang und das Halleluja vor dem Evangelium.

Predigt

Nun folgt ein sehr wichtiger Programmpunkt – die Predigt. Hierbei zitiert und spricht der Pfarrer aus der Bibel und liefert häufig Interpretationen bzw. Deutungen für die heutige Zeit. Danach folgen Glaubensbekenntnis und Fürbitten.

Eucharistiefeier

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des katholischen Gottesdienstes ist die Eucharistiefeier, die Feier des Abendmahls. Hierbei werden zunächst die Gaben, Hostien und Weinzum Altar gebracht, danach folgt das eucharistische Hochgebet sowie der Ausruf der Herrlichen Gottheit im Sanctus. Anschließend folgt das Vater Unser, danach der Friedensgruß und das Agnus Dei. Nun lädt der Pfarrer die Gemeinde zur Kommunion ein, indem er die Hostie hochhält. Die Gemeinde geht zum Altar, um die Kommunion zu empfangen.

Schlussgebet

Der Gottesdienst nähert sich nun dem Ende: Nach einem Lied folgt das Schlussgebet, die Verkündigung von kirchlichen Veranstaltungen, das Segnen und der Auszug der Gemeinde aus der Kirche.


Shop